Dienstag, 13. Mai 2014

Was für ein Andrang!


Damit hätte wohl keiner gerechnet. Zu dem letzten Treffen des Repaircafés, am 24.04.2014 kamen, dank des Artikels in der Rheinzeitung, ca. 45 Personen, die etwas zu reparieren hatten.


Es gab Fahrräder, die kaum fuhren, Nähmaschinen, die nicht mehr nähten, die Kaffeemaschine, die keinen Kaffee mehr kochte und CD-Player, die keine CDs mehr abspielten. Die Räumlichkeiten des Mehrgenerationenhauses platzen fast aus allen Nähten. Doch dank guter Organisation fand jeder schnell einen Platz. Der Flur wurde von der „Fahrradwerkstatt“ beschlagnahmt und rund um den Tisch fand jeder ein Platz um sein defektes Teil auf dem Tisch oder daneben zu positionieren. Die Fachmänner- und Frauen könnten so einen Blick darauf werfen und sich an die Arbeit machen. Manche mussten sich leider gedulden und warteten bei einer Tasse Kaffee oder Tee und kleinen Snacks bis ihr Teil an der Reihe war. Kleinere Fragen konnten zwischendurch geklärt werden, so dass viele Besucher zum nächsten Repaircafé Treffen mit dem passenden Ersatzteil erscheinen und es dann dort repariert wird. Einige machten sich auch selbst an die Arbeit, obwohl sie vorher noch nie „geschraubt“ hatten, aber unter fachkundiger Anleitung ist auch dies geglückt.


Einige Reparaturen waren aufwendig und langwierig, aber auch dort ließen sich die Bastler nicht entmutigen, auch wenn das gewünschte Ergebnis leider nicht erzielt werden konnte. Da CD-Player sehr komplex sind in der Reparatur, konnten diese nicht direkt im ersten Versuch repariert werden. Vielleicht glückt es ja im nächsten Anlauf. 


Auch die Kaffeemaschine war leider nicht mehr zu retten und „aus zwei macht eine“ hat auch nicht funktioniert. Dafür mixt eine Küchenmaschine wieder, die Fahrräder fahren, und ein defekt geglaubtes Netzgerät war gar nicht defekt. „Ich hatte einen tollen Abend, konnte mich selber am reparieren versuchen, und habe sogar noch Geld gespart. Die Reparatur meiner Kompaktanlage hätte im Laden ca. 100€ gekostet. Jetzt Spende ich etwas für dieses Projekt und komme bestimmt mit dem nächsten kaputten Teil wieder hier hin.“ (Besucherin des Repaircafés)
Somit war es ein gelungener Abend und das nächste Treffen des Repaircafés wird hoffentlich wieder so viel Freude und Erfolg bringen wie der letzte Abend. 

Damit es nicht erneut zu längeren Wartezeiten kommt, bitten wir die Reparatur vorher anzumelden, damit die entsprechenden Fachleute vor Ort sein können.

Der nächste Termin ist der 22.05.2014 (eine Woche früher!) um 18.00h im Mehrgenerationenhaus Koblenz, Hohenfelderstraße 16 in 56068 Koblenz.




1 Kommentar:

  1. Hallo,

    wenn alles klappt will ich Euch morgen mal wieder besuchen. Ich habe nichts zu reparieren und mit meinen Reparierkünsten ist es auch nicht so weit her. Aber ich kann und will einfach ein bischen was lernen, beim reparieren. Besonders würde es mich interessieren, wie es in einer "Philips-Senso-Kaffeepad-Maschine" aussieht und was das ominöse Teilchen für nur ein paar Cent ist, das immer kaputt gehen soll. Vielleicht habe ich ja Glück und ich erfahre hierzu bei Euch etwas.

    AntwortenLöschen