Montag, 23. Juni 2014

Aller Anfang ist schwer, auch für unsere Radbastler

Gerade in unsere Fahrradabteilung hängt Erfolg und Niederlage sehr eng mit der Ersatzteilversorgung zusammen. So mussten wir am Anfang schweren Herzens einige unserer Gäste wegen vermeintlichen Kleinigkeiten (z.B. wegen eines Platten oder gerissenen Schaltzuges) unvollendeter Dinge wieder abziehen lassen, nur weil sie drei Minuten nach Ladenschluss eines jeden Fahrradladens zu uns kamen. Deswegen sind wir im Repair-Café dabei, uns ein kleines Lager mit den gängigen Ersatzteilen aufzubauen, sodass dies hoffentlich bald der Vergangenheit angehört.
Dennoch bitten wir alle unsere Gäste mir eine Mail zukommen zu lassen (siehe Artikel: Liebe Gäste). Schließlich ist ein Fahrrad in dieser Hinsicht mit einem Auto zu vergleichen.Es gibt tausende Dinge die kaputt gehen können, und von jedem Ding noch einmal tausende Ersatzteile.
Da unser Lager dort jedoch an seine natürlichen Grenzen stößt, können wir nicht jedes Teil beherbergen. Das Lager soll lediglich dem Notfall dienen.
Alle Ersatzteile werden wir selbstverständlich zum Selbstkostenpreis ihnen zukommen lassen. Das Repair-Café ist und soll auch in Zukunft eine Non-Profit-Organisation bleiben. Das Versprechen wir.

Liebe Grüße
Euer Christopher

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen