Freitag, 16. Juni 2017

Nacht der Nachhaltigkeit erstmals in Koblenz

Was bedeutet nachhaltiges handeln? Wie kann ich mich vor Ort einbringen, um ein besseres Leben für mich und zukünftige Generationen in Koblenz und der Welt zu ermöglichen?


Wenn Sie sich für solche Fragen interessieren, dann verpassen Sie nicht die erste Koblenzer Nacht der Nachhaltigkeit!

Eine bisher einmalige Gelegenheit, kennen zu lernen, wie sich engagierte BürgerInnen aus Koblenz und dem Umland für ihre Umwelt und ein gutes Zusammenleben - heute und in Zukunft - einsetzen.

Über 30 Initiativen und Organisationen, die sich mit dem Thema Nachhaltigkeit beschäftigen, stellen sich vor und laden zum mitmachen ein.
Das Spektrum ist breit und reicht von Foodsharing über Energieversorgung bis hin zum gemeinschaftlichen Wohnen ohne Generationengrenzen.

Eingebunden wird der "Markt der Nachhaltigkeit" von einem tollen Rahmenprogramm:
Eines der Highlights des Abends ist sicherlich Prof. Dr. Braungart's Vortrag zum Thema "Cradle to Cradle". Wer bei der Kleidertauschparty nichts gefunden hat, kann sich auf der Modenschau inpirieren lassen, oder sich im Upcycling-Workshop selbst etwas schneidern.
Improvisationstheater und Filmvorführungen runden den Abend ab.

Wir vom Repair-Café sind natürlich auch vertreten. Sie finden uns im Dreikönigenhaus im Erdgeschoss.

- - - - - - - - -

Nacht der Nachhaltigkeit
am Samstag, 24.06.2017
ab 16 Uhr bis ca 22:00
Veranstaltungsorte:
Jesuitenplatz, Willi-Hörter-Platz, Görresgymnasium, Kornpfortstraße, Dreikönigenhaus, Gewölbesaal am Florinsmarkt

- - - - - - - - -

>> Programmheft als PDF
>> Lageplan der Veranstaltungsorte als PDF

- - - - - - - - -

Mittwoch, 17. Mai 2017

Repair-Café eine Woche früher

Da der letzte Donnerstag im Mai ein Feiertag ist, findet das Repair Café schon eine Woche früher statt! 

Donnerstag, 18.05.2017
ab 18 Uhr

Freitag, 31. März 2017

Staubsauger reparieren lohnt sich doch!

Die Stiftung Warentest hat kürzlich untersucht, in welchen Fällen sich das Reparieren von Geräten lohnt. Dabei wurden ökonomische sowie ökologische Faktoren betrachtet. 
Die komplette Pressemitteilung liegt mir leider nicht vor. Ich wurde auf die Untersuchung aufmerksam durch einen Artikel auf Süddeutsche.de, der die Inhalte aber offensichtlich verkürzt und daher verfremdend widergibt. Link: Süddeutsche: "Reparieren lohnt sich oft nicht"

Etwas mehr Umfang und Objektivität liefert der Artikel von Deutschlandfunk zum gleichen Thema. Hier wird u.a. auch erwähnt, dass die Stiftung Warentest ermutigt, selbst aktiv zu werden und beispielsweise in Repair Cafés nach Hilfe zu suchen. 

Konkret kritisieren möchte ich vor allem die Darstellung der SZ, dass selbst kleine Reparaturen an Staubsaugern ökologisch sinnlos seien:
"Den Filter austauschen oder eine undichte Stelle am Schlauch abkleben kann jeder selbst erledigen. Der Umwelt nützen allerdings weder kleinere noch größere Reparaturen: Am meisten Schaden verursacht der hohe Stromverbrauch. Ein neues, sparsameres Gerät kann also für Umwelt und Geldbeutel besser sein." SZ
Klar kann es unter Umständen ökologisch sinnvoller sein, ein altes Gerät durch ein neues, engergiesparendes zu ersetzen. Reparaturen an Staubsaugern pauschal als unnütz und schädlich für die Umwelt abzutun ist jedoch gegenstandslos und falsch. 

Jedes nicht produzierte Gerät nützt der Umwelt, solange es nicht deutlich weniger Strom verbraucht als sein Vorgänger. Und nicht zuletzt hängt die Umweltbilanz davon ab, aus welchen Quellen wir unseren Strom beziehen. 

Ein Rechenbeispiel: Ein älteres Gerät, dass 300 W mehr verbraucht, kostet bei 1h Betrieb pro Woche im Jahr zusätzlich 4,23€ feinsten Ökostrom. Selbst wenn ich dieses Gerät über 10 Jahre weiternutzen würde, anstatt ein neues anzuschaffen, sind diese Kosten bei weitem geringer als die Auswirkungen von Rohstoffbeschaffung, Produktion, Transport, etc.. eines neuen Staubsaugers.

Stromverbrauch einiger Staubsauger:
- Dyson 800W
- Miele Classic C1 800W
- Miele S8340 EcoLine 1200W
- Vorwerk Kobold 900W

Die ersten drei Geräte sind aktuell. Der Vorwerkstaubsauger ist ein älteres Modell, welches wir im Repair-Café durch Austausch der Schleifkohlen wieder gangbar gemacht haben. 
Ein umittelbarer Zusammenhang zwischen Stromverbrauch und Alter des Geräts besteht also nicht zwingend. 

Wirklich bedauernswert, dass die SZ das Thema reparieren so runterspielt, denn unserer Erfahrung nach sind es oft Kleinigkeiten wie ein defektes Kabel, das über Neukauf, vermeidbaren Müll, Resourcenverschwendung oder nicht entscheiden.


Lassen Sie sich nicht entmutigen Geräte zu reparieren und kommen Sie ins Repair-Café.

Donnerstag, 30. März 2017

Warum gehen viele Geräte schnell kaputt?

Ein Veranstaltungshinweis des Repair-Café Bendorf:

Hallo,

ich freue mich endlich für das Repair-Café Bendorf ankündigen zu können, dass wir eine Lesung und Diskussion durchführen zum Thema: eingebaute Lebensdauer in Geräten. Unser Autor und Vortragender  ist der in Fachkreisen angesehene Herr Stefan Schridde. Die Veranstaltung findet wie folgt statt:

Murks? Nein Danke!

Autor und Vortragender: Stefan Schridde


Wo: Pfarrsaal, Kirchplatz 16, 56170 Bendorf

Wann: 05.04.2017, Einlass: 18.30 Uhr, Beginn: 19.00 Uhr

Eintritt frei, Spenden erwünscht.

Informationen über Auto und Mission gibt es hier: http://www.murks-nein-danke.de/murksmelden/


Viele Grüße
Kristian Hörstel

Samstag, 19. November 2016

Smartphone Special mit Greenpeace Koblenz


Was machst Du, wenn Dein Smartphone den Geist aufgibt? Unsere Geräte sind Hightech, haben aber eine kurze Lebenszeit. Wenn der Akku schwächelt oder das Display zerspringt, landen sie oft einfach im Müll. Aber es geht auch anders: Unter fachlicher Anleitung kannst Du beim Smartphone-RepairCafé Dein Smartphone wieder fit machen. Außerdem erzählen Dir Experten vor Ort mehr über die schmutzige Produktion und Entsorgung von Smartphones und zeigen Dir Alternativen zum Reflex, sich regelmäßig ein neues Handy zu kaufen.
Zusammen mit Greenpeace Koblenz (http://greenpeace.lsaenger.net), legen wir den Schwerpunkt am 24. November auf die Reparatur von Smartphones.
> Wann?
Donnerstag, 24. November 2016, 18.00 bis 22.00 Uhr
> Wo?
Mehrgenerationenhaus Koblenz
Hohenfelder Str. 16
56068 Koblenz
> Vorträge
Parallel zum RepairCafé bieten wir Dir einen Kurzvortrag an, um mehr über den Produktzyklus von Smartphones zu erfahren und darüber, was die derzeitige Situation für uns und unsere Umwelt bedeutet
> Sammelaktion
Bring Dein altes Smartphone oder Handy mit. Funktionstüchtige und reparierbare Geräte spenden wir an die Flüchtlingshilfe, alle übrigen führen wir einem fachgerechten Recycling zu.
> Eintritt & Anmeldung
Der Eintritt ist frei. Anmeldungen sind nicht erforderlich.
> Vorbereitung und Ferndiagnose
Du bist nicht sicher, ob es sich lohnt mit Deinem Smartphone-Problem zum RepairCafé zu kommen? Du meinst, evtl. Ersatzteile zu brauchen? Dann beschreibe uns über Kontakt oder in den Kommentaren auf FB die Symptome deines Smartphones und wir schauen, wie wir oder die Community Dich beraten kann.

Sonntag, 24. Juli 2016

KUB.A unterstützen!

Wir durften im Juni mit einer kleinen Reparaturwerkstatt beim Sommerfest des Vereins Ökostadt Koblenz im Dreikönigshaus dabei sein.

Wer Ökostadt Koblenz e.V. noch nicht kennt: Der Verein stellt unheimlich viel auf die Beine, um in unserer Stadt eine Wende hin zu nachhaltigem, gemeinschaftlichem Leben Realität werden zu lassen. So haben wir der Initiative der rund 200 Mitglieder zum Beispiel das erfolgreiche, lokale Car Sharing System "TeilAuto" zu verdanken. Ausserdem organisiert der Verein zahlreiche Veranstaltungen und Events. Heimat ist das KUB.A, das Koblenzer Umweltbüro im Dreikönigshaus (ehem. Stadtbibliothek). Die Räumlichkeiten werden von zahlreichen Vereinen und Initiativen genutzt, was die so wichtige, tiefe Vernetzung der unterschiedlichen Gruppen erst ermöglicht.

Was uns konkret mit dem Umweltbüro verbindet? Die ersten Treffen des Koblenzer Repair-Cafés fanden Ende 2013 in den Räumen des Umweltbüros statt! (damals noch in der Eltzerhofstraße)

Leider ist jetzt einer der Mieter abgesprungen, was die Finanzierung des KUB.A gefährdet und damit das ganze Netzwerk, das sich über die letzten Jahre gebildet hat. Einer der wichtigsten Impulsgeber für die Weiterentwicklung unseres urbanen Zusammenlebens ist bedroht! 
Daher hat das KUB.A zu einer Unterstützungsaktion aufgerufen, um die momentane Notlage zu überbrücken: 


Bitte unterstützen Sie bis zum 31.07.2016 dieses Projekt, das ganz konkret unser Leben in Koblenz verbessert. 



++ Das nächste Repair-Café findet am kommenden Donnerstag, 28.Juli, ab 18 Uhr im Mehrgenerationenhaus, Hohenfelder Straße statt. Wir freuen uns auf Sie! +++

Dienstag, 17. Mai 2016

Diesmal eine Woche früher!!!

Kurze Info an alle Besucher im Mai.
Da der letzte Donnerstag diesen Monat auf einen Feiertag fällt, wird der Termin um eine Woche noch vorne verschoben, Der Termin für Mai ist also der 19.05.2016.
Wir freuen uns euch wieder zu sehen.

Euer Team vom RepairCafé Koblenz